Gimpel ( Dompfaff )

Bei dem Gimpel oder Dompfaff handelt es sich um den gleichen Vogel, der über zwei Namen verfügt. Er kann auf den ersten Blick leicht mit einem Rotkehlchen verwechselt werden.

Das aussehen des Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)

In Mitteleuropa kann der Gimpel das ganze Jahr über beobachtet werden. Dompfaffen der nördlichen Regionen ziehen etwas weiter in den Süden. Unterscheiden lassen sich Männchen und Weibchen durch ihr Aussehen. Die Männchen haben eine leuchtend rote Unterseite mit einem kräftigen Kaminrot. Sein Rücken ist grau, Kopf und Flügel schwarz, mit einer weißen schmalen Binde. Die Färbung der Weibchen ist dezenter.

Eine zarte Mischung aus Braun und Rosa ziert die Stellen, die beim Männchen rot und grau sind. Die Körpergröße vom Dompfaff, der zur Familie der Finken gehört, liegt bei 15,5 bis 17,5 cm, bei einer Flügelspannweite von 22 bis 26 cm. Das kleine Leichtgewicht bringt auf der Waage ca. 26 Gramm. Seine Lebenserwartung liegt in der Freiheit bei bis zu acht Jahren, in der Käfighaltung bei bis zu 17 Jahren. Gimpel haben mehrere Lebensräume. Sie sind in Mischwäldern, Nadelwäldern, Parks und Friedhöfen sowie Gärten mit Bäumen und Büschen zu finden. Gimpel-Paare sind in ihrer Partnerschaft lebenslang zusammen und daher auch oft gemeinsam zu sehen.

Was fressen Gimpel am Vogelfutterhaus

An Vogelfutterhäusern lockt man den Gimpel mit Sonnenblumenkerne, gehackte Erdnüsse oder Ernussbruch, Hirsesamen und Leinsamen. Streufutter Mischungen mit Kanariensaat, Negersaat, Buchweizen, Distelsaat, Kleesaat, Grassamen, Zichoriensaat oder Karottensamen.

Tipp
Der Gimpel ist ein ruhiger Zeitgenosse am Vogelhaus. Da kann er schon mal 5-10 Minuten verweilen. Der Gimpel bekannt auch als Dompfaff, mag besonders gerne kleine Sämereien, als Leckerbissen ist er allerdings mit den roten Beeren des Schneeballs und der Ebereschen anzulocken. Mit Bucheckern kann man dem Gimpel ebenfalls einen Gefallen tun.

Waldvogelfutter Mischungen oder Gimpel Wildvogelfutter einfach unter das Streufutter mischen.
 

Vorlieben am Vogelhaus:

Nahrung in der Natur

  • Insekten
  • Kleine Sämereien
  • Blatt-und Blütenknospen
  • Samen von Stauden und Kräutern
  • Beeren
  • Wasser ( Vogeltränke )

Das fressen Gimpel am liebsten

Gimpel-Vogelfutter

Waldvogelfutter

Erdnuesse-geschrotet

Schwarze-Sonnenblumenkerne

geschaelte-sonnenblumenkerne

Was fressen Gimpel in der Natur

Gimpel ernähren sich von Samen und Knospen, Insekten und seltenen Beeren. Am wohlsten fühlt sich der kleine gefiederte Freund bei einem vielfältigen Samen- und Beerenangebot. Bei den Beeren hat er es besonders auf die enthaltenen Samenkörner abgesehen. Die Jahreszeiten sind ausschlaggebend für sein Fressverhalten. Während er im Frühjahr vor allem frische Strauch- und Baumknospen mit dem Schnabel zerlegt, sind es ab dem Spätherbst Samen von Stauden und Kräutern. Im Winter nimmt er gerne Vogelbeeren oder Brombeeren, die noch am Strauch hängen.

Schreibe einen Kommentar