Nistkasten für Halbhöhlenbrüter

Im Gegensatz zu den Höhlenbrütern benötigen Halbhöhlenbrüter wie z.B. Bachstelzen, Hausrotschwänze, Amseln, Rotkehlchen, Grauschnäpper und zuweilen Gartenrotschwanz, eine andere Art von Nisthilfen. Damit Sie tatsächlich die gewünschte Vogelart anlocken können, sollten Sie daher beim Kauf und beim Aufhängen des Nistkastens für Halbhöhlenbrüter auf einiges achten. Nur dann werden Sie mit Vergnügen zusehen können, wie die kleinen Vögel schlüpfen und flügge werden.

So brüten Halbhöhlenbrüter in der Natur

Wie der Name verrät, brüten Halbhöhlenbrüter nicht in einer geschlossenen Höhle.

Sie nutzen in der freien Natur alle Halbhöhlen.

Zu diesen zählen zum Beispiel Nischen und halboffene Baumlöcher.

Aber auch Felsspalten und Risse in alten Burgen werden gerne von diesen Vögeln aufgesucht.

Manche Arten, wie zum Beispiel das Rotkehlchen und der Gartenrotschwanz bevorzugt des Öfteren eine geschlossene Höhle, obwohl er zu den Halbhöhlenbrütern zählt.

Manchmal klettern die Vögel sogar durch Ritzen in den Innenraum. In diesem Fall verhalten Sie sich eher wie Höhlenbrüter.

Die richtige Nisthilfe Halbhöhlenbrüter kaufen

Um den natürlichen Brutvorgang zu unterstützen, gibt es spezielle Nisthilfen für die Halbhöhlenbrüter. Diese richten sich voll und ganz nach den Bedürfnissen dieser Vögel.

Die einfachsten Varianten bestehen aus einer Platte, die zwischen zwei Wänden angebracht wird. Viele dieser einfachen Varianten werden mit dünnen Balken versehen, sowohl in vertikaler Form als auch horizontal. Diese sollen die Jungtiere vor dem Abstürzen bewahren. Ferner können Raubvögel und andere Tiere nicht durch die vertikalen Balken gelangen. Weitere Varianten besitzen eine halb geschlossene Front, sodass die Vögel wie in der freien Natur einen Überblick behalten, ob sich Raubtiere nähern.

Die Variante mit der halb geschlossenen Front bietet den Vorteil, dass hier kein Durchzug stattfindet und die Vögel weitgehend vor dem Wetter geschützt sind. Mittlerweile gibt es viele Nistkästen, die nicht nur in viereckiger Form gefertigt werden. Viele Modelle erscheinen wie ein Osterei in ovaler Form oder wie ein abgesägter Baumstamm. Durch diese Modelle lässt sich der Nistkasten für Halbhöhlenbrüter sinnvoll in den eigenen Garten integrieren. Wichtig ist nur, dass mindestens eine Seite nur halb geschlossen ist.
Bei der Größe gibt es natürlich ebenfalls unterschiedliche Varianten. Entscheiden Sie sich für die Größe zwischen 20 und 30 Zentimeter in der Höhe und 15 Zentimeter im Durchmesser, so werden sich vorrangig kleinere Vogelarten einnisten.

Ab und zu findet man Nisthilfen für Halbhöhlenbrüter, die komplett geschlossene Seiten besitzen und nur an der Front ein großes Schlupfloch besitzen. In diesem Fall sollen die Vögel vor Räubern geschützt werden. Auch diese Nisthilfen können Sie den bedenkenlos kaufen, denn auch in der freien Natur greifen viele Vögel zu dieser Technik.

Den perfekten Standort wählen

Wie aus der kurzen Beschreibung, wie sich die Vögel in der freien Natur verhalten, deutlich wird, gibt es sehr viele Orte, an denen eine Nisthilfe aufgehängt werden kann. Wichtig ist nur, dass dieser Ort vor den schlimmsten Witterungseinflüssen geschützt ist. Das bedeutet, dass weder Regen, noch Sonne und auch kein Wind in die Nisthilfe gelangen sollte. Aus diesem Grund eignen sich insbesondere Dachvorsprünge oder Winkeln an Hausmauern. Insbesondere die Mittagssonne sollte nicht in das Nest hinein scheinen, damit sich dieses nicht erhitzt.

Auf eine Himmelsrichtung müssen Sie jedoch nicht acht geben. Solange die genannten Faktoren passen, kann die Eintrittsseite in jede Himmelsrichtung blicken.

Die perfekte Höhe für Halbhöhlenbrüter beträgt zwei bis drei Meter. Sehr gerne nutzen diese Vögel auch Nisthilfen in einem Stall.

Abgesehen vom richtigen Standort ist es wichtig, die verlassenen Nisthöhlen sofort zu reinigen und erneut aufzustellen. Dies liegt daran, dass die Halbhöhlenbrüter mehrmals im Jahr brüten. Sollte das verlassene Nest nicht gereinigt werden, so werden sich die Vögel nicht nochmal darin einfinden. Die Reinigung funktioniert ganz einfach: Das alte Nest entfernen und bei Bedarf die Nisthöhle mit Schmierseife reinigen. Mehr müssen Sie nicht tun.

Das Montieren der Nisthilfen für Halbhöhlenbrüter

Natürlich müssen Sie einerseits darauf achten, dass sich keine Raubtiere der Nisthilfe nähern können. Andererseits sollte die Nisthilfe fest montiert werden, damit diese sicher an ihrem Platz bleibt. Die meisten Hersteller dieser Nisthilfen legen beim Kauf das passende Montagematerial bei. So entscheiden sich die meisten für das Montieren per Winkeleisen. Diese Montage ist zum Beispiel für das Montieren unter einem Dachvorsprung vorgesehen. Sollten Sie die Nisthilfe an einen Baum hängen wollen, so gibt es Nisthilfen, die per Draht und Nägel aufgehängt werden.

Halbhöhlenbrüter stört es nicht, wenn sich in unmittelbarer Nähe andere Vögel aufhalten und ebenfalls brüten. Daher gilt: Sie dürfen gerne mehrere Nisthilfen an einem Ort aufhängen.