Vogelfutterhaus & Vogelhaus online kaufen !

VogelfutterhausUnterschiedlicher Farben, Designs, Abmessungen und verarbeiteten Materialien wie Holz, Metall etc. Kleinere Modelle an Vogelhäusern kann man denjenigen empfehlen, die nur über ein eingeschränktes Platzangebot verfügen. Für kleiner Balkone gibt es trotzdem ganz ideale Lösungen z.B. Vogelfutterhäuser zum aufhängen aus Metal und Kunstoff oder Vogelhäuser zum aufhaengen aus Holz . Wenn Sie allerdings über ausreichend Platz im Garten verfügen sollten, dann darf das Vogelhaus ruhig ein paar Nummern größer ausfallen z.B. Vogelfutterhaus mit Standfuß aus Holz oder Vogelhaus mit Ständer aus Metall. Zum einen dient es als dekoratives Gartenelement und zum anderen können in einem etwas größeren Futterhaus gleich mehrere Vögel gleichzeitig ihren Hunger stillen und kommt nicht zu einem Kampf um das Futter.Z.B die Vogelvilla .

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Vogelfutterhäuser wo drunter auch die Futtersäulen & Silos , Häuser für Meisenknödel und Ringe oder Vogelfutterhaus fürs Fenster fallen, die entweder stehend oder hängend präsentiert werden können. Die Anschaffungspreise liegen bei unter 10 Euro für Modelle zum aufhängen. Bei den Vogelhäuser mit Ständer variieren die Preise zwischen knapp unter 20 Euro bis einige 100 Euro für die Luxusmodelle. Hier finden Sie Vogelfutterhäuser nach Preise: bis 10 Euro, bis 20 Euro, bis 40 Euro , bis 80 Euro.

Vogelhäuser gibt es in großer Auswahl !

Vogelhaus Bestseller

Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 10.12.2016 / *=Affiliatelink/Werbung / Bilder von der Amazon Product Advertising API /

Vogelfutterhaus- Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt. Test & Vergleich

Im eigenen Garten Vögel zu beobachten, das ist für viele Menschen etwas ganz Besonderes.

So hilft das regelmäßige Beobachten der Vögel auch dabei, vom Alltag abzuschalten und sich in idyllischer Natur zu entsannen. Vögel kommen jedoch nicht einfach so im eigenen Garten zu Besuch und lassen sich beobachten.

Um die Tiere anzulocken, kann im Garten, aber auch auf dem Balkon ein Vogelhäuschen aufgestellt werden. Ein Vogelhaus kann entweder selbst gebaut werden, aber auch zu günstigen Preisen online kaufen ! Wer hinsichtlich der Futterwahl und des Stellplatzes einige Aspekte beachtet, schafft für die Vögel in seinem Garten oder auf dem Balkon ein gemütliches Plätzchen zum Verweilen oder zum Nisten.

Vogelhäuser stellen für viele heimische Vögel zudem Rückzugsorte dar, wenn es darum geht, sich vor kaltem und unangenehmem Wetter zu schützen. Und noch etwas ist das Futterhaus für viele Vögel – nämlich ein Treffpunkt, um sich mit anderen Artgenossen zu treffen, um gemeinsam zu essen oder sich auszutauschen.

VogelhäuserDer richtige Standort für das Vogelfutterhaus

Ist es klar, welche Vogelarten Sie mit dem Vogelhäuschen anziehen möchten, muss noch der richtige Standort gefunden werden. Das gestaltet sich unter Umständen gar nicht so leicht, weil sich manchmal auch noch andere Tiere im Garten befinden, vor denen es die Vögel zu schützen gilt. Die Wahl des Standorts für ein Futterhäuschen muss verschiedenen Kriterien genügen können.

So muss der Ruheplatz Schutz vor Nässe und Hitze bieten können. Den gefiederten Gartenmitbewohnern darf es also weder zu kalt, noch zu warm sein. Auch die Höhe, in der das Vogelhäuschen aufgehängt wird sollte beachtet werden. Das Haus sollte so hoch angebracht werden, dass es für andere Tiere, wie Katzen oder Marder nicht mehr zu erreichen ist. Um einer eventuellen Verletzungsgefahr für die Vögel zu entgehen, sollten sich Futterhaus immer weit genug entfernt von jeglichen Glasscheiben befinden.

Welches Vogelhaus ist das richtige? Stehend oder hängend

Eine weitere Frage, die im Zusammenhang mit der Vogelfütterung im Winter geklärt werden muss, ist die Art des Vogelhauses, welches erstanden werden soll. Hier gibt es nicht nur Unterschiede bei der Größe. So kann sich der Gärtner auch entscheiden, ob er lieber ein hängendes oder ein stehendes Vogelhäuschen in seinem Garten haben möchte. Wichtig ist aber auf alle Fälle, dass die gewählten Vogelhäuser über ein gutes Dach verfügt. So werden nicht nur die Tiere, sondern auch das Futter vor Kälte und Nässe bewahrt. Ein weiterer Aspekt, den der Vogelfütterer im Winter beachten muss ist, dass das Vogelfutterhaus nicht in der Farbe Rot gekauft werden sollte. Diese hat nämlich auch auf Vögel eine Signalwirkung und könnte die Tiere viel leichter abschrecken, anstatt sie anzulocken.

Fällt die Wahl auf ein hängendes Häuschen, dann ist die Fassade des Gartenhauses noch die beste Möglichkeit für eine sichere Befestigung. Das Futterhaus kann aber auch an einem Baum festgemacht werden. Hier reicht es allerdings nicht aus, einen Nagel in den Baum zuschlagen, eine Befestigung mit Draht ist notwendig. Wird das Vogelfutterhäuschen an einem Ast aufgehängt, sollte dieser für die Reinigung und das Auffüllen des Futterbestandes gut erreichbar sein. Frei stehende Vogelhäuser hingegen sollten besonders stabil sein, da sie anfälliger gegen Wind und Wetter sind.

Außerdem darf ein stehendes Vogelhaus nicht zu hoch sein, sonst könnte es schwierig werden, neues Futter hinein zu bringen. Zu tief darf es jedoch auch nicht sein, da sonst der Zutritt Katzen und anderen natürlichen Feinden sehr leicht gemacht wird. Für beide Varianten gilt zudem, auf besonders wetterfeste und stabile, sowie gut verarbeitete Materialien zu achten. Holz sollte immer ein Bestandteil sein, dieses sollte aber ohne chemische Inhaltsstoffe auskommen, um den Vogelbestand nicht gefährden.

Futtersäulen & Maisenringe

Viele Menschen greifen bei der Vogelfütterung im Winter auf Meisenringe aus dem Supermarkt zurück. Das ist zwar in Ordnung, aber nicht unbedingt gesund für die Tiere. Wer bestimmte Voraussetzungen beachtet, kann das Vogelfutter auf gesunde Art und Weise selbst herstellen. Das schmeckt den Vögeln und ist oftmals auch deutlich gesünder. Zum einen ist darauf zu achten, dass keine salzhaltigen Nahrungsmittel verfüttert werden. Auch altes Brot sollte nicht im Futterhaus landen, da die Tiere sonst über Verdauungsprobleme klagen könnten. Auch muss der Futterplatz immer trocken und sauber sein. Das Futter sollte auf keinen Fall mit dem Kot der Tiere in Berührung kommen. Um Meisen durch den Winter zu helfen, sollten Meisenringe entweder fetthaltig sein oder mit Nüssen gefüllt sein. Beides schmeckt den Tieren gut und bringt sie durch die kalte Jahreszeit. Um ein Höchstmaß an Hygiene im Futterhäuschen zu erzielen, sollten Futtersäulen aufgestellt werden. Futtersäulen muss man sich wie eine Art Spender vorstellen. Einerseits ist das Futter die ganze Zeit vor der Nässe geschützt, andererseits rutschen auch immer nur kleine Portionen nach, die dann von den Vögeln verspeist werden können. Auch eignen sich Futtersäulen gut für Vögel, denen das Klettern nicht so im Blute liegt. An den Seiten der Futtersäulen sind sogenannte Sitzstege angebracht. Auf denen können die Vögel dann Platz nehmen, um dem Futter ein großes Stück näher zu kommen.

Vogelfutterhäuser - Winterhilfe für Vögel

Vor allem in der kalten Jahreszeit – also im Winter geht es verstärkt darum, die daheimgebliebenen Vögel zu schützen. Aufgrund der Kälte fällt den Tieren die Nahrungssuche mitunter schwer und auch brauchen sie hin und wieder einen Unterschlupf um sich aufzuwärmen.

VogelhausEin Vogelfutterhaus im eigenen Garten oder auf dem Balkon kann hier die richtige Lösung sein. Beim Kauf ist zum einen darauf zu achten, dass das Vogelhäuschen nicht zu klein ist, schließlich nutzen Vögel es auch gern als Treffpunkt. Es sollte aber auch nicht zu groß sein, da sich sonst Vogelarten davon angezogen fühlen könnten, die man unter Umständen gar nicht im eigenen Garten haben möchte.

Neben der Wahl des richtigen Futterhauses unterstützt man die Vögel adäquat, wenn man ihnen das richtige Futter gibt. Viele heimische Vogelarten sind aktuell noch nicht vom Aussterben bedroht. Damit das aber gar nicht erst passiert, sollte die Fütterung spätestens mit dem Frosteintritt erfolgen. Auch lassen sich mit einem Vogelhäuschen im Garten längst nicht alle Vogelarten dahingehend retten, dass sie einen kalten Winter überstehen. Grund dafür ist, dass natürliche Nahrungsressourcen in einigen Regionen immer knapper werden. Wer den umher ziehenden Vögeln in der kalten Jahreszeit einen Gefallen tun möchte, der sollte seine grüne Oase möglichst natürlich anlegen. Anstatt lebloser Pflanzen sollten Bäume eingesetzt werden, die Früchte tragen – und das auch noch im Winter.

So finden die Vögel eine natürliche Umgebung vor, die sie nicht nur als Futterplatz, sondern auch als Brutstätte nutzen können. Um den Lebensraum für Vögel weiter zu verbessern, sollte neben einem Vogelhäuschen auch ein Nistkasten im Garten angebracht werden. Dieser dient dann nicht nur dazu, dass sich Vögel im Winter angemessen ernähren können, sondern dort lässt sich auch die Familienplanung vorantreiben.

In welchem Zeitraum sollten Vogelhäuser aufgestellt werden?

Der empfohlene Zeitraum zur Aufstellung von Vogelhäusern ist zwischen Mitte November und Ende April zu sehen. Dann nämlich, wenn die Witterungsbedingungen sich ändern und die Zeit der natürlichen Nahrungssuche der Vögel, z.B. durch Schneefall oder gefrorenen Boden, zu schwer wird.
Wer seinen Garten liebt ist in den meisten Fällen auch ein Vogelfreund. Gerne werden sie beobachtet wenn sie im Garten unterwegs sind und als Dank dafür unterhalten sie uns mit ihrem schönen Gesang. In der kalten Jahreszeit sollten wir daher den Vögeln etwas Gutes tun und sie mit den nötigen Futter- und Rastplätzen versorgen. Eine sehr gute Möglichkeit stellen die unterschiedlichsten Futterhäuser und Nistkästen dar. Je nachdem welche ausgewählt wurden, können es sich ich gleich mehrere Vogelarten in Ihrem Garten gemütlich machen.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Reinigung der Vogelhäuser damit es nicht zur Infektionsgefahr kommt. Der Vogelkot muss daher unbedingt entfernt werden. Der zweite wichtige Punkt ist das Futter vor Nässe zu schützen. Hier ist ein großes regenundurchlässiges Dach von großer Bedeutung. Nur so kann sicher gestellt werden, dass das Futter nicht verdorben werden kann, denn schließlich wollen wir den Vögeln helfen und sie nicht krank machen.

VogelhäuserVogelfutterhäuser mit Nistkasten

Um den nistenden und nahrungssuchenden Tieren noch mehr Schutz vor Raubtieren zu bieten, lohnt es sich auch, das Vogelhäuschen in der Nähe von Büschen oder Hecken aufzustellen. Einen guten Schutz vor Hitze und Regen bieten Gartenbesitzer Vögeln auch, wenn sie das Vogelhäuschen direkt am Gartenhaus anbringen.

Lediglich Nistkästen sollten an etwas versteckteren Orten angebracht werden. Das hängt damit zusammen, dass diese auch im Frühjahr und Sommer von verschiedenen Jungvögeln bewohnt werden. Werden die Tiere dabei mit zu viel menschlicher Nähe und großem Lärm konfrontiert, kann sich das schädlich auf die Vögel auswirken.